Alles über Zutaten, Zulieferer und Zubereitung.

Zeit nehmen.

Die wichtigsten Zutaten in der Bäckerei sind einfacher Natur: Mehl, Wasser, Salz und Zeit. Gerade bei letzterem unterscheidet sich aber die Bereitschaft zu investieren – Zeit ist teuer geworden. Wer aber dem Teig zu wenig Zeit zum Reifen lässt, wird kein wirklich gutes Brot backen. Künstliche Reifungshilfen sind bei guten Bäckern erst recht verpönt. Unser Rat: Lassen Sie sich beim Brotkauf einfach einmal die Zutatenliste zeigen, wenn Sie sicher gehen wollen. In der Bäckerei Wolf haben die Brote jedenfalls viel Zeit zum Reifen und brauchen keinerlei künstliche Zusatzstoffe.

Ein gutes Backergebnis fängt bei den Zutaten an. Und bei Zulieferern, die selber auf höchste Qualität achten. Traditionell setzen wir als Augsburger Betrieb bevorzugt auf regionale Lieferanten. Damit haben wir den besten Einblick in die Qualität. So kommen in der Bäckerei Wolf nur Mehle aus Ulm und dem Donauries in den Teig. Seit Jahren beziehen wir von dort ansässigen, zuverlässigen Müllern unsere Hauptzutat für Brot und Gebäck. Sogar das Wasser hat in unserer Backstube eine besondere Güte: wir revitalisieren es mit einem speziellen Verfahren.

Bei allen anderen Zutaten für spezielle Produkte, wie Sesam, Mohn, Saaten, getrocknete Tomaten, Oliven usw. kaufen wir nur die beste Qualität. Das gilt auch für unsere Snacks. Die Salate und das Gemüse haben Stadtmarktqualität. Auch bei Fleisch und Wurst achten wir sehr auf die Herkunft: zwei renommierte heimische Metzgereien beliefern uns mit den frischen Produkten wie Salami, Schinken und Hähnchenbrust.

In unsere Krapfen, Kuchen und Plunder kommen natürliche Gewürze wie echte Vanille oder Zimt. Konfitüren, Cremes, Puddings und Fruchtmuse als Füllungen werden von unseren Konditoren hausgemacht. Und für den Überzug – z.B. bei unseren Schokocroissants – verwenden wir nur echte Kuvertüre und nicht etwa Fettglasur. Das alles merken Sie am Geschmack unserer Gebäcke: fein, aromatisch, echt.

Was Sie ebenfalls herausschmecken können, ist die Sorgfalt bei der Zubereitung. Eine Allgäuer Seele von Wolf kann nur mit der Hand geformt werden. Das nimmt zwar viel Zeit in Anspruch, bringt aber dafür auch ein einzigartiges Ergebnis. Ebenso ist es bei unseren Krapfen, die wir ausschließlich in der Pfanne backen. Ein anderes Beispiel: unser Schwäbisches Landbrot. Es wird doppelt gebacken – und zwar einmal in einem Ofen mit hoher und dann in einem anderen Ofen mit etwas niedriger Temperatur. Das sind viele Handgriffe mehr – aber nur das bringt den typischen Geschmack und die Frische.